Liebe Sahra #Wagenknecht, Du bist zu gut für die #Linkspartei!

1995: Wagenknecht (links), Holger Becker (m.), Elsässer (rechts).

Offener Brief an die letzte vernünftige Linke (zusammen mit ihrem Oskar)

Liebe Sahra Wagenknecht,

Du führst jetzt den Kampf in der Linken, den ich vor knapp zehn Jahren verloren habe: Den Kampf zur Verteidigung der Vernunft und gegen die Antinationalen. Allerdings sind Deine Kampfbedingungen besser: Ich war damals nur Mitarbeiter der „Jungen Welt“ bzw. des „Neuen Deutschland“, Du bist immerhin Fraktionsvorsitzende. Die Gegner sind allerdings dieselben geblieben: Die Realos, die sich an den globalistischen Mainstream anschmiegen wollen und, wie die verhaschte Katja Kipping, von den Grünen nicht mehr zu unterscheiden sind. Der verkommene Funktionärsapparat will nichts mehr wissen von den patriotischen Traditionen der Linken: Lenin verteidigte das „Selbstbestimmungsrecht der Völker“ und warb für das Rapallo-Bündnis mit Deutschland, Willy Brandt fuhr mit dem Slogan „Deutsche, wir können stolz sein auf unser Land“ 1972 den größten Wahlerfolg der SPD ever ein (45 Prozent!), und von Castro bis Chavez dröhnt der Kampfruf „Patria o muerte“ – Vaterland oder Tod. Im Gefolge der 68er, die heute in der Linken das Sagen haben, ist diese Tradition fast vollständig liquidiert worden. Du und Oskar seid die letzten Mohikaner.

Aber besiegt seid Ihr nicht. Ein Gutteil der Wähler steht, anders als das Gros des Apparats, hinter Euch. Deine Argumente sind klar: „Wer unser Asylrecht missbraucht, muss gehen“; die Forderung nach einer Obergrenze ist nicht links oder rechts, sondern von mathematischer Vernünftigkeit; Offene Grenzen taugen als Spruch für das utopistische Poesiealbum – aber nicht für die Welt, wie sie hier und heute ist. 80 Prozent der Deutschen verstehen das – mit Ausnahme der von Kipping und Riexinger geführten Multikulti-Dummköpfe.

Du hast Deine Position an der Fraktionsspitze fürs erste verteidigt – Chapeau! Aber die Wühlarbeit gegen Dich geht weiter! Wie lange willst Du Dir das antun? Vor allem: Selbst im besten Fall wirst Dich nur in Deiner Funktion halten, aber nicht in der Partei durchsetzen können. Ein fauler Kompromiss wird notwendig dem nächsten folgen… Deine Reden werden, wie im Wahlkampf, der Linken Sympathie bringen – aber damit bist Du in einer Feigenblattfunktion. Wenn, mit Deiner Hilfe, Rot-Rot-Grün käme, würden die Grenzen noch weiter aufgemacht als bisher.

Deine Möglichkeiten würden besser, wenn du Dich aus der Babylonischen Gefangenschaft der grünversifften Linkspartei befreien würdest. Das Beispiel Peter Pilz in Österreich zeigt, dass ein Einzelner mit Durchsetzungswillen mehr erreicht als eine faulende Organisation: Jetzt sitzt er mit seiner Liste im Nationalparlament, während seine Ex-Partei, die Grünen, draußen sind. Du und Oskar könnten das auch in Deutschland schaffen!

Unabhängig davon, ob Du Dich das traust: Das Verhältnis zur AfD muss entkrampft werden. Leider hast auch Du mit unseligen Tiraden zur Ausgrenzung der Blauen beigetragen. Dabei ist Dir doch das Beispiel Griechenland so geläufig wie mir: Dort regiert seit drei Jahren eine Querfront aus Syriza, der Bruderpartei der Linken, und Anel, der Bruderpartei der AfD. In der Not haben sich diese ungleichen Partner zusammengfunden, gegen die Altparteien. Natürlich macht diese Koalition viel Mist – aber Du wirst zugeben müssen: Mit dem Einfluss von Anel hat das nichts zu tun. Links und rechts müssen sich treffen, wenn es um Überlebensfragen der Nation geht.

Ich glaube, ein Interview mit COMPACT ist jetzt überfällig. Oder willst Du Dich weiter von Spiegel und Co. und der antideutschen MickyMouse-Truppe bei ND und jW anpinkeln lassen? Natürlich sind wir nicht einer Meinung! Aber ich glaube, wir haben immer noch mehr Gemeinsamkeiten als Du und der Rest Deiner Partei.

Unten noch eine kleine Reminiszenz an frühere Tage.

Herzlich, Jürgen Elsässer

Sahra und ich

_ von Jürgen Elsässer (aus: COMPACT 8/2015; COMPACT abonnieren? – mut-zum-abo.de)

Als die Spitzendeckchen noch gebügelt waren und der Euro noch fern: Aus der Zeit gefallene Anmerkungen zum sozialistischen Biedermeier und zum Grexit.

Das waren noch Zeiten: Wir schreiben das Jahr 1995, und der jugendliche Elsässer schreibt mit der noch jüngeren Urenkelin von Rosa Luxemburg zusammen das Buch Vorwärts und vergessen? Ein Streit um die verzweifelte Aktualität des Kommunismus. Verzweifelt aber war Sahra nicht im mindesten, als wir uns zu Besprechungen in ihrer Wohnung in Berlin-Karlshorst trafen. Die drei Zimmer atmeten das wohltemperierte Biedermeier des preußischen Sozialismus. Auf dem Kaffeetisch lag eine fein geklöppelte Spitzendecke. An der Wand hingen Porträts von Ulbricht und Goethe, auf dem Schreibtisch stand eine Büste von Lenin. Das einzige, was mir im Gedächtnis blieb, waren ihre strengen Begrüßungsworte: „Willst Du einen Tee oder ein Wasser?“ Na Prost aber auch!

Kennengelernt hatte ich das schönste Gesicht des Kommunismus zwei Jahre zuvor auf dem Kongress der Zeitschrift Konkret. Es war eine wilde Versammlung verbiesterter Antideutscher, in der die schicke Bolschewikin so auffällig war wie ein Flamingo am Ufer der Spree: Sie trug ein weißes Kostüm mit weißen Strümpfen und Stöckelschuhen und war braun geschminkt wie eine Squaw – und das inmitten von Parkas, Palli-Tüchern, Henna-Wuscheln und Irokesen. Auch sonst war sie tipptopp: Wann immer ich das Buch von uns beiden wieder in die Hand nehme, muss ich feststellen, dass sie die weitaus Vernünftigere war – ihre Stalin-Vorlieben hin oder her.

Nun sind wir beide in die Jahre gekommen und klüger geworden. Ich habe schon ewig keinen Kontakt mehr zu ihr. Sie hat eine schöne Parteikarriere hingelegt und ist sich dabei einigermaßen treu geblieben. Traulich geführt von ihrem zweiten Mann hat sie nicht nur Dschugaschwili abgeschworen und Ludwig Erhard entdeckt. Oskar hat das Savoir Vivre mitgebracht und den Beaujolais, der regt die Gedanken an.

(COMPACT abonnieren? – mut-zum-abo.de)

89 Kommentare zu „Liebe Sahra #Wagenknecht, Du bist zu gut für die #Linkspartei!

  1. Die Sahra ist nicht nur hübsch, aber auch kug, was bei den Frauen ganz selten vorkommt. Dei meisten ihrer Ansichten haben sich mit den von der AfD gedeckt. Sie und ihr Mann, ein Saarländer wie ich, prangern zu Recht den Asocialstaat an.
    Wenn ich von der Heimatverräterin IM Erika höre, daß es den Deutschen so gut geht, wie nie zuvor, dann frage ich mich, wo sie eigentlich lebt.

  2. also @Michael.. vonBeust&BarnieSchill sind aber hübscher, beide zwar nicht klug, aber bauernschlau wie die heidi, hihi. aber die ämm kokotte (sorry..) vom Macron-vorgänger ist ne hübsche und die großcousine? von marinelepen aber auch. o-làlà..*schmunzel*

    zacknweg

  3. ….ein toller Beitrag!
    Sehr viele Menschen, auch solche, die mit den LINKEn nichts am Hut haben, hören Sahra Wagenknecht gern zu. Sie transportiert Inhalte mit Sachkunde und Hintergrundwissen in logischer und allgemeinverständlicher Darstellung……ja, wirklich schade, dass sie sich die Intrigen von Kipping und Co. antun will oder muss.

    Ich denke manchmal, wie es wäre, wenn es diese versifften Parteienlandschaften nicht gäbe, und die Bürger sich für Einzelpersonen entscheiden müssten, die sich fachlich befähigt fühlen, einen Staat zu lenken und zu regieren. Innerhalb der Parteien sind doch eh die Meisten als Ja-Sager, ohne eigene Meinung, unterwegs, die alles was von ihrer Partei vorgegeben wird, abnicken. Das Kriterium dabei ist, dem Bundestag oder der Regierung anzugehören und sich nebenbei finanziell eine goldene Nase nicht zu verdienen sondern wachsen zu lassen, sowie für später den Rentenanspruch ordentlich aufzupeppen.

    Und hier noch eine Frage an heidi heidegger:
    Sind die hier veröffenlichten Beiträge und Themen nicht einfach viel zu ernst, als dass man sie ständig durch den Kakao ziehen muss?

  4. Sollte Sahra Wagenknecht das Handtuch werfen, kann die Linkspartei mit Kipping, Riexinger, Atlantikbrücken Liebich und Konsorten einpacken. Diese Leute sind nur scharf auf einen Regierungsposten und wohin das führt, ist gut im Berliner RRG-Senat zu sehen. Dort hatte die Linkspartei nach der enttäuschenden Regierungsbeteiligung von 2001 bis 2011 die Illusion verbreitet, dass mit ihr diesmal eine Veränderung möglich sei. Wie von mir befürchtet, hat sie sich auch diesmal in das neoliberale Parteienkartell eingereiht und die Interessen der einfachen Leute bleiben auf der Strecke. Es freut sich die nur das grüne Bildungsbürgertum über neue Tempo 30 Zonen und der Umwandlung von Hauptverkehrsstraßen in Fußgängerzonen. Sowie die Leute, die weder Mann noch Frau seien möchten über eigene Toiletten. Ob die AfD eine Alternative sein kann, muss sie in meinen Augen noch unter Beweis stellen. Eine blau angestrichene CDU/FDP mit patriotischen Sprüchen ist für mich keine Alternative zum bestehenden neoliberalen Parteienkartell. Während eine AfD mit den Positionen, wie sie Björn Höcke bei seiner Rede am 01.05.17 in Erfurt vertritt, eine Alternative für mich wäre. Hier mal der Link:

  5. Ist WAHLFÄLSCHUNG ein Thema in der „brd“ ??

    Sollte eigentlich so sein, wenn die Wahlen hierzulande ähnlich jenen im Donau- und Alpenstaat sind.

    Vor der Wahl war davon die Rede, erstaunlich viele Wahlbeobachter haben mitgearbeitet. Allerdings waren sie zumeist allzu hilflos, wußten nicht recht, was sie eigentlich tun sollten.

    DENNOCH:
    In Wahllokalen MIT Beobachtern hat die AfD ganz erheblich besser abgeschnitten als in solchen OHNE.

    . . . und vergleicht man den AfD-Anteil bei der Briefwahl mit jenem bei den Urnenstimmen, so ergeben sich derart GRAVIERENDE UNTERSCHIEDE, daß „statistische Ausreißer“ LÄNGST NICHT MEHR zur Erklärung ausreichen!

    Bei den (besonders fälschungsanfälligen !) Briefwahlstimmen ist der AfD-Anteil bis zu 30% unter dem der Urnenstimmen!

    Die AfD TÄTE GUT DARAN, eine Nachzählung zu verlangen, oder überhaupt das Wahlergebnis ANZUFECHTEN!
    DAS IST SIE DEM WÄHLER SCHULDIG !!

    NOCH IST DIE EINSPRUCHSFRIST OFFEN!

  6. Gut genug für die BaehRD ist „Sahra! Sahra“ allemal. Die vergangenheitsbewältigende Trulla erstattete im Januar gemeinsam mit Dietmar Bartsch Anzeige gegen Björn Höcke wegen Volksverhetzung. Zitat: „Dieser Satz ist nicht nur geschichtlich und politisch widerlich. Das ist schlicht Nazi-Diktion. Nie war das Holocaust-Mahnmal wichtiger als heute.“

    Die Frau ist zweifellos hübsch, aber sicherlich kein Gewinn für Deutschland.

  7. Wagenknecht ist Fraktionsvorsitzende der I-love-Volkstod Partei ‚Die Linke‘.
    Sie weiß selbst allzu gut, dass Völkermordpolitiker wie Kipping und Gysi die Hauptagenda der BRD in ihrer Partei umsetzen.
    Damit einhergehend führt sie willentlich und wissentlich eine Sub-Funktion in ihrer Partei aus: Wählergewinnung durch scheinbares Verständnis für das Volk
    (die demogagischen Ratschläge dafür erhält sie von ihrem Ehemann Lafontaine; die entsprechende Aufmerksamkeit durch die Medien ist ihr sicher).
    Nachdem Wagenknecht in ostentantiver Willfährigkeit am totalitären Flüchtlingshurra vor geraumer Zeit mit teilgenommen hat, kann ihr jetziges Grenz-Gefasel bei einem klaren Beobachter keinen Glauben finden.

    Darüber hinaus lässt sich an der Person Wagenknecht exemplarisch vor Augen führen, warum dem babylonischen BRD-System an einer Bastardisierung der Be-Völkerung gelegen ist.
    Wagenknecht ist das Kind eines entlaufenen Fremden, der sich seiner Verantwortung entzogen hat. Der väterliche Teil ihrer Entwicklung wurde vom Staat (DDR) ersetzt, dem sie sich dadurch umso mehr verbunden fühlte.
    Widerstandsvermögen gegen einen gütig-kompensierenden Stiefvater Staat ist da so gut wie ausgeschlossen, wenn dieser die Wunde des Verlassenwordenseins ‚heilsam‘ geschlossen hat.
    Damit ist die Bindung an das herrschende System bei Wagenknecht noch enger als bei Merkel. Und das (nicht mehr DDR-, sondern) BRD-System hat einen weiteren dankbaren Diener gewonnen.
    Einwände, dass die BRD in ihr nicht die DDR habe ersetzen können und dass sie DIE Oppositionspolitikerin schlechthin ist, scheitern eben daran, dass Wagenknecht den Antifaschismus der DDR mit dem Hauptprogrammpunkt der BRD verbindet: der ethnischen Vernichtung des Deutschen Volkes.

    Dass Oskar ebenso Sarahs Vater wie Mann sein kann,
    dagegen ist nichts einzuwenden, wenn beide damit glücklich sind
    (lassen wir mal die anderen Frauen und Kinder bei dieser Betrachtung kurz außer Acht).
    SYMPTOMATISCH ist diese Konstellation dennoch.

  8. Wahr-Sager

    Die Frau ist zweifellos hübsch, aber sicherlich kein Gewinn für Deutschland.

    Der ‚Hausmeister‘ hat halt einen Narren an ihr gefressen … – da sieht man manche Dinge in ‚einem etwas anderen Licht‘.

  9. Die vergangenheitsbewältigende Trulla erstattete im Januar gemeinsam mit Dietmar Bartsch Anzeige gegen Björn Höcke wegen Volksverhetzung. Zitat: „Dieser Satz ist nicht nur geschichtlich und politisch widerlich. Das ist schlicht Nazi-Diktion. Nie war das Holocaust-Mahnmal wichtiger als heute.“
    ()))Marko((( (@Wahr_Sager)

    Immer wieder eine Debatte „wie hübsch“ sie sei?
    Politisch korrekte „Argumentation“ und „Nazi“ Hetze, die aus einem Haar einen Strick dreht, ist immer hässlich, und widerlich in jeder Hinsicht. Politisch und vor allem auch menschlich-charakterlich.

    Von Vergangenheitsbewältigung halten Bolschewisten-Kommunisten-Stalinisten nichts; denn dann müssten sie sich mit dem Volksmord am russischen Volk, genannt „Russische Revolution“ endlich mal konfrontieren, xxx

  10. Ein marxistisches System erkennt man daran, dass es die Kriminellen verschont und den politischen Gegner kriminalisiert
    ~ Alexander Solschenizyn

    Die verheerenden Folgen (Früchte) von Bolschewismus und Kulturmarxismus… vgl youtubeVideo: Die Neue Weltordnung &
    xxx

  11. Sarah Wagenknecht und Oskar Lafontaine als Double als die bundesdeutsche „Liste Peter Pilz“? Zugegeben, das hat schon irgendwie Charme.
    Uebrigens ist dieser Peter Pilz, der eine interne Kampfabstimmung gegen den jungen Muskelprotz Julian Schmidt verloren hat (was der entgueltige Anlass fuer seine Listengruendung war), ein hervorragender Geheimdienstexperte. Was dem wohl alles zu den sogenannten „NSU-Morden“ einfallen wuerde…

  12. @ von mir zu …

    Man du sprichst mir so aus der Seele.
    Ich würde die anderen tiefroten nie wählen aber Frau Wagenknecht ist gebildet, hält gute Reden und ich unterstelle ihr auch noch Anstand .

    Rolf aus Hamm in Westfalen

  13. nun, „bürgerschrecklich“ handeln und schreiben (statt nur zu posen) geht mit H. Wehner und JE folgendermaßen: der erste heiratete ganz lakonisch-beiläufig ohne viel chi-chi seine stieftochter (anarchistisch vorbildlich!/HW blieb wohl im grunde immer „erz-anarcho“ wie in früher jugend, sag ich mal grad so daher..)..jaja, versorgungstechnisch aus bürgersicht. nein! liebevoll-solidarisch aus anarcho-sicht, ätsch! und unser JE ist auch „so einer“, literarisch betrachtet quasi..ich sag‘ nur: *spitzendeckchen beim hausbesuch bei Mlle W’necht* (oder war Sie in den früh90ern schon gefreit? egal..) und paar andere bonmots. dennoch, etzala aber ganz schnell:

    zacknweg

  14. Putin: Das Aufgeben moralischer und ethischer Werte ist gefährlicher als die Atombombe

    Es ist ebenso gefährlich, weil total zerstörerisch – es heißt nicht, wir können Atombomben werfen; denn wir haben ja unsere Werte; das wäre ein Missverständnis per se.

    http://tapnewswire.com/2017/10/giving-up-on-moral-ethical-values-more-dangerous-than-nuclear-bomb-putin/

    DAS IST “VIELFALT“? – ES IST BAPHOMET-SATANISMUS,
    direkt aus Talmud und Kabbalah. Linker, neo-liberaler Kulturmarxismus, der die Gesellschaft zerstört.

  15. KINDER in GEFAHR !!

    Katastrophalen Ergebnisse der Studie des „Instituts zur Qualitätsentwicklung im Bildungswesen“ (IQB):

    „Die Fähigkeiten von Grundschülern haben in Rechtschreibung, Zuhören, Rechnen dramatisch abgenommen – und zwar in allen Bundesländern.“

    Die SPD kämpfte jahrzehntelang, um die Schule entsprechend ihren sozialistischen Ideen zu formen.
    Dann kamen die Grünen: Die Schulen sollten Gender-Indoktrinatonsstätten werden. Lobbyisten der LSBTIQ-Interessengruppen hatten damit maßgeblichen Einfluß im Staate gewonnen.

    FAZ, 14.01.2014:
    „… das Kultusministerium stand bei der Abfassung des Arbeitspapiers unter Zeitdruck sowie unter großem Einfluß von Lobbyistenverbänden.“

    Der Erlass des hess. Kultusmin. (CDU) ist nichts anderes als eine Eins-zu-Eins Übernahme von grüner Gesellschaftspolitik in die Schulpolitik der CDU.

    Philologenverband, 1.11.2016:
    „Die Grünen haben sich in Ba-Wü und Hessen, erkennbar beispielsweise am sehr breiten Raum, der im Lehrplan Themen wie „Vielfalt sexueller Orientierungen und geschlechtlicher Identitäten“ gegeben wird.“

    Na, Prost Mahlzeit, wenn diese LSBTIQXY-Ideologen demnächst im Bund das Sagen haben!

    DAS SYSTEM MUSS WEG !!

    https://www.aktion-kig.org/spendenaktionen/?neues-spendenformular-3165/spende

    https://kultur-und-medien-online.blogspot.de/2017/10/gender-und-die-politisch-korrekte.html

    https://kultur-und-medien-online.blogspot.de/2017/02/gender-indoktrination-in-kitas-der-kita.html

  16. Schröder: US-Wirtschaftskrieg gegen russische Gaslieferungen nach Europa sind inakzeptabel !

    „Die USA versuchen mit heuchlerischen Sanktionen, den deutschen Markt mit verflüssigtem Schiefergas zu dominieren“, laut Schröder „ein Wirtschaftskrieg und ein solcher Krieg ist inakzeptabel“.

    Deutschland interessiere sich für Erdgas, das es „mit Sicherheit erhält und das billiger ist als Schiefergas“.

    https://deutsch.rt.com/der-nahe-osten/59421-schroder-us-wirtschaftskrieg-russische-nordstream-deutschland/

  17. YOU WON’T BELIEVE WHY They Could Withhold Relief Funds from Harvey Victims
    because of Israel… Why’s that?
    Israel is NOT just like ANY OTHER country, and Zionist Jews DO HAVE the most unproportionate influence over the US Government. That REALLY makes you think. They DO HAVE the most unusual control over the US and international news media, Hellywood, the music industry, the porn industry, the US domestic policy, and US foreign policy, AND Zionist Talmudic Jews admit and brag that they DO. They brag about their LEADING ROLE (see: Barbara Lerner-Spectre, Benyamin Netanyahu and multiple rabbis, especially those of that “messianic“ Chabad Lubawitcher endtime sect)

    Pete Seeger: Where Have All the Flowers Gone?

    Wo ist die Friedensbewegung hin?
    Die Wahrheitsbewegung muss die kriminellen Irrsinnigen stoppen, bevor sie den Nuklearkrieg zünden. Inzwischen lassen sie schon mit Scharfschützen direkt in die Menge eines Volksmusikfestivals (Las Vegas, Nevada) schießen und brennen in Nord-Kalifornien ganze Siedlungen weg per DEW-Technologie u/o elektromagnetischer Impulswaffe, die kompletten Stromausfall verursachte. Nicht allen gelang rechtzeitig die Flucht vor dem plötzlichen, nächtlichen Feuer (Holocaust). Tote und viele Vermisste. Manche der TodesOpfer des Attentats zerschmolzen zusammen mit ihren Häusern und Autos.

    http://tapnewswire.com/2017/10/california-fires-cars-melt-while-leaves-on-nearby-trees-are-untouched/
    Wie die 9/11 Attentate werden diese horrenden Verbrechen nicht benannt als das, was sie sind, die Opfer werden verschwiegen. Die Täter werden bisher nie erkannt, nie belangt, statt Aufklärung geschieht immer wieder Vertuschung… Seit 9/11 endloser Krieg des Terrors, Völkermord in islamischen Ländern! In Europa und Amerika! Das MUSS aufhören!

    Toxische Chemtrails, HAARP, CERN – Manipulation des elektromagnetischen Feldes – Zerstörerische Anwendung der Tesla-Technologie – Militärische “Experimente“ mit Directed Energy Weapons (DEW) – MORD an der Zivilbevölkerung. OFFENER GENOZID.

  18. @ Dr. Gunther Kümel

    DAS SYSTEM MUSS WEG!!…..
    da ist sehr viel Wahres dran, und zwar schnellstens!! Es wird höchste Zeit!!

    Nur wie bekommt man es hin, dieses menschenverachtende System zu beseitigen? ….auf keinen Fall, indem wir uns hier nur die Finger wundschreiben. Solange nur das geschieht, gelten wir, frei nach der Metapher, als zahnloser Tiger.
    Die Wahlen haben es nicht bestätigt. Das System wurde lediglich geschwächt und Lady M. wird die grünen und gelben Schäfchen solange beschwichtigen, bis sie einknicken. H.S. hat sie ja auch umgelegt. Und dann macht sie wieder in selbstherrlicher Manier weiter bisher, eben das, was SIE will.

    Nur welche Möglichkeiten gibt es noch?
    Wie weit kann man überhaupt noch darauf vertrauen, dass sich der Teil des Volkes wehrt, der diese verfehlte Politik nicht mittragen will? Wie hoch ist dieser Anteil der Bevölkerung wirklich?
    Wie hoch ist der Anteil der Bevölkerung, die durch jahrzehntelange Gehirnwäsche bereits dermaßen geschädigt sind, dass die nichts mehr merken? Wenn man denen ein paar Gesetze und Verbote und Verordnungen wegnimmt, sind die nicht mehr überlebensfähig.

    Ich denke, diesen Kampf gegen das M.-Regime auf der Straße auszutragen, könnte sehr schnell in einen Bürgerkrieg ausarten, bei dem der Ausgang offen bleibt.

    Aus eigener Errfahrung möchte ich aus der Zeit des kürzlichen Wahlkampfes anmerken, Versuche, mit dem Einen oder Anderen ins Gespräch zu kommen, pro AfD und contra Merkel, schlugen schon bei der ersten Bemerkung „AfD“ fehl. Die medial verbreitete Negativhetze gegen diese Partei hat sich so in die Hirne eingebrannt, dass man keine eigenen Gedanken erkennen konnte, außer totaler Ablehnung. Selber denken?….Fehlanzeige!!!

    Oh man, welch schwierige Aufgaben in so verrückten und gefährlichen Zeiten!!!!

  19. Ingo Appelt hetzt gegen die Ossis und beleidigt alle Ossi Männer

    http://www.journalistenwatch.com/2017/10/22/ingo-appelt-afd-waehler-sind-untervoegelte-ossi-maenner/

    “ Appelt – Zitat: „Ganz ernsthaft: Ich finde, dass Männer insgesamt noch sehr humorlos sind und sich sehr wichtig nehmen. Wenn Männer unter sich sind und vor allem, wenn man sie alleine lässt, dann werden die schnell gefährlich. Ob dies nun die ganzen Islamisten sind, Amokläufer oder sonstige Knallköpfe. Das sieht man auch an dem Wahlerfolg der AFD. Das sind viele ostdeutsche Männer, weil der Osten teilweise „entvölkert“ wird. Wir haben da einen Männerüberschuss von über 25 Prozent. Klar, die sind untervögelt, die sind frustriert, die fühlen sich abgehängt und müssen dann anscheinend unbedingt rechts wählen.“ – Zitatende. „

  20. @ von mir: „DAS SYSTEM MUSS WEG!“

    Schwierig ist es, schon seit 1945.
    Aber es ist erst einmal wichtig, zu wissen, was erreicht werden soll.

    In Mitteldeutschland war es seit Gründung der DDR Konsens, daß jenes System weg muss. Zwar gab es viele Idealisten der ersten Stunde, aber deren guter Wille war bald aufgebraucht.

    Und 1989 haben uns die Mitteldeutschen gezeigt, wie der Systemwechsel funktionieren kann: Wenn erst eine Million auf die Straße gehen, ist JEDES SYSTEM VERLOREN!

    PEGIDA hat Zehntausende geschafft.
    Wenn genügend Menschen total angefressen sind, dann ist das Ziel nahe.
    Bis dahin nicht aufgeben, Leute ansprechen, ein Dutzend verschiedene Aktivitäten. Flugzettel, Aufkleber, E-Briefe, Leserbriefe, Ortsvereine.

    Kennen Sie das Lied „Wolln predigen und sprechen…!“ ?

  21. @Freya

    „Versuche, mit dem Einen oder Anderen ins Gespräch zu kommen, pro AfD und contra Merkel, schlugen schon bei der ersten Bemerkung „AfD“ fehl. “

    Wenn bei diesen Gesprächen gleich in der zweiten Bemerkung der Talmud vorkommt, wundert mich das nicht.

    Vielleicht verhält es sich bei Blogthemen über ‚Die Linke‘ und ‚Sahra Wagenknecht‘ ähnlich.

  22. FEUER AUCH IN PORTUGAL!
    Diese Tiere sind umgekommen auf eine Weise, die auf Directed Energy Waffen hindeuten. Nicht durch normales Feuer verbrannt, sondern noch in Bewegung erhitzt, wie in der Mikrowelle gekocht

    … ja und? Wird das jetzt alles so hingenommen? Alle Regierungen nur gekaufte Werkzeuge? Oder wird die UN zur Abwechslung mal zu dem Zweck genutzt, für den diese Organisation gegründet wurde: FRIEDEN zu schaffen, das heißt diejenigen dingfest zu machen, die den Frieden durch TERROR zerstören (Entmachtung derjenigen, die Kontrolle über diese Waffen haben, durch ein Welttribunal) Oh wie dumm, gerade von den Rockefellers & Co wurde die UN doch erfunden, um ihnen – und nur ihnen – als Organ der EINEN-Welt-Regierung (Welttyrannei) zu dienen – Wie wehrt sich also die Menschheit gegen die Irrsinnigen, die alle als Geißeln nehmen wollen?
    Alle zu ihren Sklaven machen wollen?

  23. @Freya:

    War die Ironie in meiner Äußerung bzgl. „vergangenheitsbewältigend“ so missverständlich? Ich denke nicht, wenn man sich den restlichen Kontext vergegenwärtigt.
    Natürlich wollen Bolschewisten-Kommunisten-Stalinisten nicht nur keine echte Vergangenheitsbewältigung, sondern vor allem keine ehrliche und offene Debatte.

  24. Marko und Aristoteles ist zuzustimmen, aber darüber hinaus: „Hübsch“? Bläh, die sieht so aus, wie sie mit Vornamen heißt (nicht in der wörtlichen Bedeutung, sondern in der etymologischen Herkunft des Vornamens).

  25. @ Freya sagt: 22. Oktober 2017 um 16:17

    Pete Seeger hatte in der tat einen prima musik- und frauengeschmack. grüßle!

  26. Ein sympathischer Brief von Elsässer, der aber schwerlich Wirkung zeigen wird. Sahra Wagenknecht sind einige Pluspunkte zuzubilligen; so hat sie sich stets gegen die Russlandhetze gewandt. In der Migrationsfrage sagt sie Dinge, die über das reine Idiotentum ihrer ParteigenossInnen herausgehen. Ist sie darum unsere potentielle Verbündete? Nein.

    Sie ist dermassen fest in ihrem dogmatischen linken Weltbild verankert, dass sie sich – ausser es geschieht ein Wunder, und die geschehen bekanntlich selten – sich nicht daraus wird befreien können. Seit ihrer Strafanzeige gegen Höcke ist diese Frau für mich erledigt. Von ihr kommt kein befreiender Impuls, so wenig wie von Lafontaine. Was sie an Richtigem sagt, sagen andere klarer und besser.

  27. @ Jürgen Graf sagt:23. Oktober 2017 um 08:10

    oo-oo, unterschätz‘-er-mir-nicht Elsässers wirkung auf die weiblichkeit..musste meine jetzt-ex-freundin immer vom rechner verscheuchen, damals, als ER so nen *halbnackich-im-brunnen-bacchanalisches-selfie* einst postete, hehe.

    zacknweg

  28. @Freya

    Danke für die Links zu den Vorfällen in Kalifornien und Portugal.
    Erschreckend und bedrohlich.

    Gibt da auch ein Video/Bild mit einem nur innen brennenden Baum.

    „(…)Diese Tiere sind umgekommen auf eine Weise, die auf Directed Energy Waffen hindeuten. Nicht durch normales Feuer verbrannt, sondern noch in Bewegung erhitzt, wie in der Mikrowelle gekocht.“

    Sehen wir in absehbarer Zeit auch so aus? Wenn man näher drüber nachdenkt, was für Waffen da in den Händen von was für Psychopathen sind kann es einem mit gutem Grund ziemlich schlecht werden.

  29. @ heidi h. & all

    Puff The Magic Dragon

    Metapher – Mehrdeutigkeit
    So, Puff, the Magic Dragon lives by the sea….
    and doesn’t like to share the beauty, and destroys it for others…
    Puff was the image on the CIA’s LSD blotters, called Magic Dragon. He was also an attack helicopter in Vietnam. Its spitfire at night looked like Dragon Fire… so they called it Puff.

    Von vielen als christliches Lied missverstanden, nur weil HALLELUJA drin vorkommt und wegen der Melodie gerne gesungen, aber offenbar wird nicht auf den SM-Text geachtet, den Leonard COHEN (auch Deal with the Devil zwecks Karriere?) hier singt… mind control at its best

    Wirklich wie Schafe… von den Schlächtern zur Schlachtbank getrieben –
    niedergeschossen wie in Las Vegas oder getötet per Laserstrahl-Technologie (DEW) in Nord-Kalifornien (vor allem Menschenopfer) und Portugal (vor allem Tieropfer) – Science Fiction ist zur Realität geworden. Regulierbare Intensität des Lasers; so ist die Stärke der Hitze und der Grad der Verwüstung unterschiedlich; am intensivsten war die Hitze in Kalifornien, dann Portugal, von Italien, Kroatien und Griechenland sind bisher nicht dieselben Brand-Anomalien bekannt

    Ein Drohnenkrieg wie er mit ähnlicher (vielleicht sogar mit der gleichen Laser-Energiestrahl) Technologie in den islamischen Kriegsgebieten gegen Zivilisten geführt wird. Unfassbar dämonisch, menschenverachtend. Alles Leben verachtend.

    Zuerst entfachten sie per Laserstrahl an vielen Orten zugleich Feuer, dann wurde zur Sicherheit (als wenn es ihnen darum ginge) die Evakuierung der Wohnsiedlungen angeordnet, und als alle fort waren, oder sogar noch während manche per Auto auf der Flucht waren, ließen sie Drohnen über die Häuserreihen und Autos fliegen und per Laser zielgenau alles durch intensive Erhitzung zerstören – so blieben Bäume und Hecken vom Feuer meistens ausgespart… So könnte es gewesen sein. Danach sieht es aus. Santa Rosa – es handelt sich um ein Gebiet, zu dem es schon Umstrukturierungspläne gibt! Zweifellos ein planmäßiger Geo-Terrorismus.
    Versicherungsbetrug durch die Täter gehört auch automatisch dazu.
    Im Oktober kommt dort sogar ein Film “Geostorm“ in die Kinos!
    Verhöhnung der Opfer.

    How and Why CA Fires Were DEW Created

    Schockierend. Was muss noch alles geschehen, bis alle merken, was los ist?

  30. Gute Idee, die Pilzsache. Mir wärs zwar lieber es gäbe in der Linkspartei mehr solche Kapazitäten wie Sarah Wagenknecht und Oskar Lafontaine.
    Was da abgeht mit Riexinger und der Kipping, grausam.
    Ja ich glaube wenn Wagenknecht und Lafontaine eine neue Partei gründen, das würde hinhauen wie in Österreich.
    (Nur derentwegen habe ich DIELINKE gewählt. Dieses mal, das vorletzte Mal und die Male davor. Nur letztes Mal musste ich mal die Bremse ziehen….)

  31. @ Monetarist
    https://juergenelsaesser.wordpress.com/2017/10/21/liebe-sahra-wagenknecht-du-bist-zu-gut-fuer-die-linkspartei/#comment-188883

    Appelt läuft in den Fußstapfen. Im Grunde genommen ist Appelt damit Rassist.
    Ganz genau so wie im Nationalsozialismus : „sich im „Ostjuden“ diejenige „Minderwertigkeit“ in besonders offensichtlicher und unverschleierter Form manifestiere“.
    Solch ähnliche Ausfälle können sie auch bei Presstituierten der Badischen Zeitung und im Öffentlich Rechtlichen finden. Natürlich halten die sich für die Guten. Lach..

  32. OT: Glaser/Afd hat meine vollste solidarität in sachen *islam* und seine ansprache, div. lohnschreiberinnen gegenüber (auf fönixx..) war supi. ich wäre persönlich geworden: *fräulein, wie wollen sie bald rumlaufen, häh? im müllsack und immer von den schmink- und frauenhaar- und klamotten-polizei beäugt, künftig quasi, häh? *istdochwahr*

  33. „verhaschte Kipping“ (!?)..der Elsässer triggert mich mal wieder wie sonstwas, *kicher*. also früher (gestern, als ich jung war..), hätte ich noch lustige sachen darüber schreiben wollen. in etwa sowas wie: dankenswerterweise ist JE kein heuchler wie Bill „uninhaliert-verhascht, das hascherl“ Clinton, sondern knallhart in der rede wie ²Dr. Alban, quasi: „nix haschhasch-nix amfetamin“. aber-nun, ich m u s s Sie das fragen, Dokta Elsässer, allerwertester kollege: „woher wissen Sie das? (mit der kiffendenkipping, hihi)?“

    zacknweg

    ² schwedisch-nigerianischer Pop-Musiker, Rapper

  34. Den Kampf zur „Verteidigung der Vernunft und gegen die Antinationalen“? Sind Sie nicht als eine Hebamme des deutschen Antinationalismus verschrieen, Herr Elsässer?
    (Wollt´ nur zeigen: nicht dement)

  35. @ blechtrommler sagt:24. Oktober 2017 um 21:51

    nun, der Alte brachte die heidi zur christl. rückbesinnung, quasi, weil ER schrieb, daß die nato-gläubigen yugo-commies die schlechteren commies (gewesen) wären. so kam das bei mimimir jedenfalls an. das alte richardnixon-spiel: guter Mao-böser HoTschiMinh, ätsch!

  36. Unbewegt ist meine Seele und hell wie das Gebirge am Vormittag, aber sie meinen, ich sei kalt und ein Spötter in furchtbaren Späßen. —
    Was ich sagen wollte: Es erlabt einen, kaeptnbrise, den Freund meiner frühsten Jugend, wieder zugange zu sehen.

  37. Ich hatte mich mal fast ein Jahr bei den Piraten engagiert, ohne allerdings Mitglied zu werden. Der Grund war, dass die nach außen für Menschenrechte warben und es tatsächlich auch wollten.

    Was mich dann allerdings irritiert hat war, wie es dann im inneren der Partei ablief. da genügte ein Meinungsbild, an dem von ca. 3000 Berliner Parteimitgliedern gerade mal so knapp 140 teilnahmen, um mehrer tausend Euro an den Berliner Energietisch zu spenden, einem unseriösen Verein, der unter dem Deckmantel des Guten, der Windenergie und der dahinter stehenden Kreditwirtschaft, also den Banken, Einnahmen sichern sollte. Die Stadt Berlin sollte immer für die Verluste des Energietisch-Stadtwerkes eintreten.

    Da wurde überhaupt nicht hinterfragt, was wirklich unter dem Label Energietisch für ein Schurkenstück geplant war. Die haben einfach alle mitgemacht.

    Genauso unkritisch wurde der Unsinn vom Klimaschutz nachgebeetet.

    Man wollte das bedingungslose Grundeinkommen, hatte aber kein tragfähiges Konzept dafür. Da mit ein Grundeinkommen nicht zur bedingungslosen Hartz-IV-Aufstockung verkommt, ist ein Mindestlohn zwingend. Den wollte man aber nicht.
    Man würde dann sowieso eine „Enquete-Kommission“ aus Fachleuten einsetzen die dann das konkret ausarbeiten würden – Ergo: Man braucht selbst ja nicht zu wissen, wovon man redet.

    Alle wurden eingeladen, mitzumachen, bei den Piraten.
    Das haben sich
    – die Drogendealer, die dann Märchen über den Nutzen von Hanf verbreiteten und einer angeblichen Zurückdrängung der Kriminalität,
    – die Links-Extremen, die keine anderen Themen als Demos gegen Nazis hatten – als auch die Gender-Feministinnen nicht zweimal sagen lassen.

    Dann waren dann noch solche illustren Gestalten wie Anke Domscheidt-Berg (später auf der Wahlliste der Brandenburger Linken ganz oben) oder ein leitend bei der Bundeswehr tätiger in führenden Positionen bei den Piraten. Die Piraten waren ja über jeden froh, der die Arbeit macht.

    Die Piraten hatten nie ordentliche Strukturen geschaffen, sondern wollten erstmal am Parteien-Markt sein – der Rest würde sich schon finden.

    Damit sind die ganz großartig Bruch gelandet.

    Und wenn ich sehe, dass bei der Linken eine Katja Kipping Parteivorsitzende sein kann, habe ich den Eindruck, bei der Linken, die übrigens einige ehemaligen Piraten aufgenommen hat, sieht es mittlerweile genauso aus.

    Spätestens nachdem die Linke zu dieser unseriösen Demo gegen Hass und Rassismus im Bundestag mit aufgerufen hat, die Mauscheleien zur Verhinderung der Alterspräsidentschaft von Gauland mitgetragen hat, ist bei mir der Punkt erreicht, wo die von mir auch die Erststimme für Frau Pau nicht mehr bekommen werden.

    Diese Partei kann nicht mehr als hohle Sprüche – siehe Kipping bei der Berliner Runde und Ernst im Bayrischen Fernsehen gegenüber Bystron – ohne überhaupt irgendwelche Konzepte für umsetzbare Politik zu bieten.

    Damit ist die Linkspartei faktisch tot.
    Sie ist auch nur deswegen nicht total abgestürzt, weil sie Stimmen von den Altparteien bekommen haben, die sich noch nicht trauten, AfD zu wählen.

    Bei den nächsten Wahlen schmiert die Linke mit solchem Führungspersonal ab.

  38. @ 21. Oktober 2017 um 14:02

    1. Unisex-Toiletten können von jedem benutzt werden.
    2. In den Zügen der Reichsbahn gab es nur Unisex-Toiletten. – Welche nachteiligen Folgen für Gesellschaft sind Ihnen daraus bekannt.
    3. Die Schaffung von Unisex-Toiletten kostet Peanuts, das ein Großteil der Toiletten ohnehin dringend sanierungsbedürftig ist.
    4. die Behinderten-Toiletten – bereits existierend – sind Unisextoiletten – warum wollen Sie das ändern?

    5. Haben Sie sonst keine Probleme?

    Haben sie keine schwerbehinderten Kinder auf eigene Kosten zu pflegen, da der Impfschaden natürlich nicht anerkannt wurde und man sie strafrechtlich verdächtigt, dass Kind misshandelt zu haben?

    Kennen Leute, die sich über Unisex-Toiletten aufregen, eigentlich die wirklichen Probleme im Land – das Islamisierungs-Thema noch gar nicht mal angesprochen?

  39. 21. Oktober 2017 um 16:17

    gut dass sie das nochmals in Erinnerung rufen.

    Diese Anzeige hat mich auch aufmerksam gemacht.

    Ich habe mir die Höche-Rede 3 bis 4x angehört un versucht, etwas nationalsozialistisches zu entdecken. Entweder bin ich zu doof, oder da war nichts nationalsozialistisches.

    Und was das „Denkmal der Schande“ betrifft – als solches ist es ja gedacht – und sind solche Verbrechen (unabhängig davon ob sie wirklich stattgefunden haben oder nicht) keine Schande?

  40. @ Dr. Gunther Kümel sagt:

    Das hat mit Lesben, Schwulen und „Transsexuellen“ gar nichts zu tun.

    Da stecken ganz andere dahinter: Pädophile.

    Die Schwulen insbesondere sind so blöd, sich vor diesen Karren spannen zu lassen.

  41. @ Dr. Gunther Kümel sagt:
    (vermutlich Politikwissenschafter; Akif)

    22. Oktober 2017 um 20:24
    „@ von mir: „DAS SYSTEM MUSS WEG!“
    (…)
    Und 1989 haben uns die Mitteldeutschen gezeigt, wie der Systemwechsel funktionieren kann:“

    Herr Politikwissenschaftler:
    Das war ein vom Westen organisierter Regime-Change!

    Das haben Sie immer noch nicht realisiert?

  42. Die Sahra Wagenknecht ist eine schöne Person!
    Ihre Mic Auftritte sind schon hörenwert – da hat der Oscar eine inteligente Partnerin,aber,aber die haben sich vereint gegen die AfD und für dem ISLAM in der BRD;
    das gefällt mir nicht,auch haben die sich von dieser „VOLKSVERRÄTERIN“ AM „einwickeln“
    lassen und habeb 3 X gegen dem Bundestagspräsidenten gestimmt!!!

    Diese Jamaika „Gesellschaft“ ist mit den Grünen/Bündnis 90 unser Untergang,es läuft
    also noch stärker gegen all die MILLIONEN WÄHLER welche erhofften es würde sich etwas
    an der MOSLEM INVASION ändern!!!

    Diese DEUTSCHLAND HASSPARTEI kommen der MERKEL total gelegen – das es nicht so
    auffällt,sträubt sich die „Leibeigene“ CDU etwas gegen dem NACHZUG1

    ES HAT ALLES MIT PERGIDA;AfD UND UNSEREM PATRIOTEN WIEDERSTAND NIX GENUTZT!!!
    Mit Grüßen

    Manfred

  43. @ Sabrina sagt:
    26. Oktober 2017 um 03:39

    „Ich hatte mich mal fast ein Jahr bei den Piraten engagiert, ohne allerdings Mitglied zu werden. Der Grund war, dass die nach außen für Menschenrechte warben und es tatsächlich auch wollten.“

    Die (universellen) Möntschenrechte sind DAS Instrument, um die partikulären jeweiligen Bürgerrechte in den verschiedenen Nationen zu zerschlagen, also Fremdvölker zu überfallen, unseren weißen Nationen das Selbstbestimmungsrecht zu rauben.

  44. @ Sabrina sagt:
    26. Oktober 2017 um 03:52

    „Kennen Leute, die sich über Unisex-Toiletten aufregen, eigentlich die wirklichen Probleme im Land – das Islamisierungs-Thema noch gar nicht mal angesprochen?“

    Das wirkliche Problem ist, daß die BUNT-bolschewistischen Möntschenrechtler jede Minderheitengruppe instrumentalisieren, jedem den Hof machen, der anders ist als die überwältigende Masse der normalen deutschen Volksangehörigen.
    Es werden künstliche Themen geschaffen, um das Volk zu spalten. Trotzdem ist es nötig, den Kampftunten, den Krampffemanzen und Dschändergeisteskranken auf die Mütze zu geben.
    Welche Islamisierung? Mich interessiert es nicht, welcher Religion die Massen der Zivilokkupanten aus Afrika und dem Orient angehören, ob nun Christen, Mohammedaner, Atheisten oder sonst etwas. Nichteuropäer haben hier so oder so nichts zu suchen.

  45. @ hildesvin sagt:
    25. Oktober 2017 um 22:52

    „Unbewegt ist meine Seele und hell wie das Gebirge am Vormittag, aber sie meinen, ich sei kalt und ein Spötter in furchtbaren Späßen. —
    Was ich sagen wollte: Es erlabt einen, kaeptnbrise, den Freund meiner frühsten Jugend, wieder zugange zu sehen.“

    Gevatter Hildesvin, welch Freude, bei meinem kurzen Landurlaub gleich ihm zu begegnen! So begegnet er also dem Absurden Theater? Fein beschrieben.

  46. @ Sabrina sagt:
    26. Oktober 2017 um 03:59

    „Ich habe mir die Höche-Rede 3 bis 4x angehört un versucht, etwas nationalsozialistisches zu entdecken. Entweder bin ich zu doof, oder da war nichts nationalsozialistisches.“

    Der Antifaschist Höcke ist kein Nationalsozialist. Erstens hat er öffentlich auf die Schuld (seiner Ansicht nach) unserer Vorfahren hingewiesen, zweitens ist er ja auch schuldkultig nach Buchenwald gereist. Hier der eindeutige Beleg, daß Höcke gegen die Nazis ist:

    Höcke „Nazis raus!“

  47. @ Sabrina: Mitteldeutsches Modell des Systemwechsels

    Ja, das habe ich auch schon gehört, daß die Befreiung der DDR vom Westen initiiert, von der Stasi initiiert, von Gorbatschow initiiert gewesen sein soll.
    Überzeugende Nachweise dafür habe ich nicht gefunden.

    Das ist aber gar nicht der kaga knacktus!
    Egal, wer den Systemwechsel angezündet hat: Es steht wohl fest, daß JEDER SYSTEMWECHSEL mit den Methoden der Mitteldeutschen durchgeführt werden kann! Wenn eine Million Demonstranten vor dem Reichstag stehen dann ist auch dieses System am Ende!
    Wichtig ist, daß für diesen Moment Konzepte vorhanden sind, wie man dann vorgeht, und wer das tun kann. Denn 1990 wurde diese Chance vollständig verspielt. Die Deutschen wären damals begeistert genug gewesen, um eine DEUTSCHE Lösung ins Auge zu fassen. Aber Kohl dachte gar nicht daran, dazu aufzurufen. Und West- wie Mitteldeutsche haben vor lauter Glück paralysiert dem „Westen“ vertraut.

  48. MUSEUM FEIERT DROGENDEALER!

    Friedrichshain-Kreuzberg-Museum (FHXB, gehört dem Bezirk), Ausstellung „Andere Heimat“: Auf 13 Ausstellungstafeln soll anonymisiert über die Herkunftsorte und das Leben von Drogenhändlern aus Afrika informieren.

    ► Der Dealer, so die Ankündigung, stehe „im Scheinwerferlicht rassistischer Anfeindungen“. Trotz aller Widerstände „arbeiten Drogenverkäufer unerschrocken und tapfer im öffentlichen Raum“.

    Sogar die CDU verrurteilt diese kriminelle Perversion:
    „Es ist Ausdruck völliger Verkommenheit, Drogendealer, die unsere Kinder von Drogen abhängig machen und gesundheitlich zerstören wollen, als unerschrockene und tapfere Arbeiter zu bezeichnen, die ihren Lebensunterhalt verdienen. Diese Drogendealer gehören in den Knast, und nicht in eine Ausstellung!“

    http://m.bild.de/regional/berlin/dealer/berliner-museum-feiert-drogendealer-53644310.bildMobile.html

  49. ISRAEL BAUT UNGENIERT die ILLEGALEN SIEDLUNGEN AUS!

    „Schritt für Schritt, bis es kein Zurück mehr gibt“

    https://i0.wp.com/travelwirenews.com/wp-content/uploads/2017/09/217.218.67.233b776d2ad-8683-4404-9890-4-4144ad97bb2e81bda1b5e1c845fb6f8f322bae61.jpg?fit=650%2C366&resize=350%2C200

    Gegenwärtig verddriefacht Israel eine Siedlung mitten im Palästinenserviertel von Ost-Jerusalem, dem empfindlichsten Punkt der illegal besetzten Gebiete.
    Auch in der Westbank werden Hunderte neuer Wohnungen errichtet.

    Die Palästinenser ‚protestieren‘, zahnlos.

    http://travelwirenews.com/israel-to-build-176-new-settler-homes-in-east-jerusalem-486019/

  50. @Sabrina sagt: 26. Oktober 2017 um 03:52
    Unisex-Toiletten – „Kennen Leute, die sich über Unisex-Toiletten aufregen, eigentlich die wirklichen Probleme im Land – das Islamisierungs-Thema noch gar nicht mal angesprochen?“

    Gegenfrage: Haben Sie noch nichts von den sexuellen Belästigungen in Unisex-Toiletten und Duschräumen in US-Schulen gehört? Ich schon!
    Und ich glaube nicht, dass wir das hier auch brauchen.

  51. RT-deutsch: „STAATSTERROR durch „brd“ !“

    Ein V-Mann des LKA (der Türke VP-01 ‚Murat‘) spähte die Szene nicht nur aus, sondern stiftete islamistische Fanatiker zu Anschlägen und Mordtaten an, schleuste sie in Moschee-Gemeinden ein, betreute sie langfristig und umfassend, lieferte ‚Material‘.
    So auch den Tunesier Anis Amri, der im Dezember 2016 zwölf Menschen auf dem Berliner Weihnachtsmarkt tötete, 70 weitere verletzte.

    Er hat eine Menge Geld für seine Tätigkeit erhalten und lebt auf nsere Kosten äußerst komfortabel im Zeugenschutzprogramm.

    https://deutsch.rt.com/inland/59464-terrorsache-anis-amri-behoerdenspitzel-im-zeugenschutzprogramm-trotz-anstiftung-und-beihilfe/

  52. WALDBRÄNDE

    Allzuviele „Verschwörungstheorien“ sind derart unglaubwürdig, daß sie schon vom System selber erfunden sein müßten. Im Falle 9/11 war dies offensichtlich.

    ABER:
    Bei den „Waldbränden“, zuletzt in Kalifornien, sieht alles doch gar zu merkwürdig aus:
    Das Video (und Dutzende andere) zeigen klar, Die BÄUME haben gar nicht gebrannt! Aber die Häuser ganzer Wohnviertel wurden pulverisiert, während unerklärlicherweise angrenzende völlig unberührt die Katastrophe überstanden.
    Sogar ein gefülltes Schwimmbecken ist nicht ausgetrocknet, obwohl die angrenzenden Häuser vollständig pulverisiert wurden.

  53. @ kaeptnbrise sagt:
    „normalen deutschen Volksangehörigen“

    Wenn es „normal“ ist, Zwittern die Menschenrechte zu verwehren, die allen anderen Menschen selbstverständlich gewährt werden, dann läuft etwas ganz gewaltig schief.

    Wer auf der Basis der Benachteiligung von Minderheiten Politik machen will, der ist nicht besser als diejenigen, die uns zur Zeit regieren.

    Unsere Regierung interessiert sich für Menschenrechte im eigenen Land nur sehr wenig. Menschenrechte interessieren die nur als politisches Instrument, als Vorwand für Handlungen, die bei genauerer Betrachtung eher das Gegenteil als die Stützung von Menschenrechten sind.
    Das darf aber niemals ein Grund sein, Menschenrechte in Frage zu stellen.

    Und Migration aus wirtschaftlichen Gründen ist eben gerade kein Menschenrecht.
    Die rechtliche Gleichstellung von Zwittern aber sehr wohl.

    Und deswegen sind dümmliche Auslassungen über LGBTIQ das letzte, was man gebrauchen kann, wenn in diesem Land wirklich etwas besser werden soll.

  54. Die EU und die ALIEN-Invasion:

    Orbán hat die EU in seiner Rede wegen der Änderungen der Dublin Regeln schwer angegriffen. Sie setze damit den Soros-Plan um, den Kontinent mit Migranten aus Dritte-Welt-Ländern regelrecht zu überfluten.

    Tatsächlich tut die EU alles Mögliche, um die Invasion bis zur Vernichtung Europas zu steigern. Zuletzt haben die Abgeordneten folgende NEUE REGELN durchgewinkt:

    „Flüchtlinge“ überall und ohne Grenze nach oben

    Und das sind einige der Änderungen, die jetzt zur endgültigen Abstimmung im November in Straßburg vorgelegt werden sollen und in denen es keine Zahl der Begrenzung nach oben gibt:

    1. Die Regelung, nach der das Land für den Asylantrag verantwortlich ist, in das der Migrant seinen Fuß zuerst gesetzt hat, wird aufgehoben.
    2. Wünsche der Migranten hinsichtlich ihres bevorzugten Landes werden berücksichtigt. Asylbewerber sollen zukünftig zwischen vier Ländern wählen dürfen, die bis dahin die wenigsten Migranten aufgenommen haben.
    3. Asylbewerber, die in einem Mitgliedsstaat bereits Familienangehörige oder sonstige „Beziehungen“ haben, sollen umgehend in dieses Land gebracht werden. Damit soll die „Wanderbewegung“ verhindert und eine bessere Integration ermöglicht werden. Auch frühere Aufenthalte und Studienzeiten in einem bestimmten Land, verpflichten jetzt zur Aufnahme des Asylbewerbers.
    4. Asylbewerber, die keine „Beziehungen“ zu einem EU-Mitgliedsstaat haben, werden umverteilt. Vorher sollen im Ankunftsland „zur Sicherheit“ die Fingerabdrücke genommen werden.
    5. Asylanträge sollen zukünftig auch für ganze Gruppen von bis zu 30 Personen in Europa gestellt werden dürfen. Damit möchte man dem Asylbewerber das Gefühl geben, nicht allein, sondern umgeben von Menschen aus seiner ursprünglichen Umgebung zu sein.
    6. Alle Mitgliedsstaaten sind verpflichtet, Asylbewerber aufzunehmen und für sie die Verantwortung zu übernehmen
    7. Mitgliedsstaaten, die es ablehnen, an der Umsiedlung der Antragsteller teilzunehmen, wird der Zugang zu EU-Fonds verwehrt.

    Hoffentlich werden (zumindest) die Visegrad-Staaten eher austreten als nachgeben!

    https://www.journalistenwatch.com/2017/10/25/eu-beschliesst-die-ueberflutung-europas/

  55. „(…)Wenn eine Million Demonstranten vor dem Reichstag stehen dann ist auch dieses System am Ende!(…)“

    @Dr. Kümel

    Hm, jetzt muss ich grade an folgendes Zitat von Ihnen denken:

    „(…)ABER:
    Bei den „Waldbränden“, zuletzt in Kalifornien, sieht alles doch gar zu merkwürdig aus:(…)“

  56. @ Sabrina sagt:
    26. Oktober 2017 um 12:48

    „Wenn es „normal“ ist, Zwittern die Menschenrechte zu verwehren, die allen anderen Menschen selbstverständlich gewährt werden, dann läuft etwas ganz gewaltig schief.“

    Recht kann immer nur gleiches Recht sein. Wenn allen sogenannten Möntschen – also über sieben Milliarden Zweibeinern ohne Federkleid – das gleiche Recht gegeben werden soll, setzt das eine Weltregierung voraus und die Entmachtung regionaler Staatsgewalten.

    Normal ist bei allen Trockennasenaffen, daß die überwältigende Mehrheit aus Männchen und Weibchen besteht, deren kreatürliches Begehren ein gegengeschlechtliches ist. Wo kommen die kleinen Kinderlein her? Aus der geschlechtlichen Begegnung von Mann und Weib. Da Kinder das Wichtigste überhaupt sind, die Zukunft des Volkes, ist es richtig, daß normale Lebensmodelle eine bevorzugte Beachtung in einer gesunden Gemeinschaft genießen. Wenn ich jemanden bevorzuge, z.B. den hervorragenden Tenor in einem Chor, dabei den Brummelbaß ausgrenze und wieder nach Hause schicke, heißt das nicht, daß Brummelbässe deshalb verfolgt oder sogar ausgerottet werden. Eine jede Kultur basiert auf Diskriminierung und tradiert sich über diese. Demokratisierung (Gleichschaltung von Ungleichem), zerstört Kultur.

    Wird jemand nicht bevorzugt, besitzt er immer noch ein Lebensrecht. Der schmächtige Hering leidet dann z.B. daran, daß er niemals in die Klassenfußballmannschaft gewählt wird. Das häßliche Entlein besitzt nicht die gleichen Heiratschancen wie die Schöne, dem Dummen wird womögich der Zugang zur Universität vereitelt.
    Für jakobinische Gleichschaltunsfanatiker ist das Schicksal natürlich DER Skandal der Moderne. Und je durchlässiger eine moderne Gesellschaft wird, desto dramatischer erhöht sich auch der Negativitätsbedarf. Die Zahl der Opfer
    verhält sich proportional zur Anzahl der Beseitigung ehemaliger Hindernisse.
    Private Unternehmen werden von den BUNT-Bolschewisten enteignet, zu Tagungsbetreuungsstätten Behinderter (Möntschen mit Tuntenhintergrund, mit Migränehintergrund, mit Transistorhintergrund oder Menstruationshintergrund) umgebaut.

  57. Menschenrecht – Die rechtliche Gleichstellung von Zwittern aber sehr wohl.
    Und deswegen sind dümmliche Auslassungen über LGBTIQ das letzte, was man gebrauchen kann, wenn in diesem Land wirklich etwas besser werden soll.(Sabrina)

    Was soll jetzt damit genau gemeint sein? Befürwortung der Genderismus-Ideologie? „Freie Wählbarkeit“ des Geschlechts? Mit allen Rechten, die heterosexuellen Ehepaaren zustehen?

    So wie die Obamas es verstehen? So wird es der (ahnungslosen) Öffentlichkeit untergejubelt, vorgespielt (die Insider wissen Bescheid)
    Joan Rivers bezeugte: Obama ist schwul, „Michelle“ ist Michael und ein Transgender (Brust zugelegt, aber sonst immer noch Mann), die beiden Töchter sind nur ausgeliehen (dazu gibt es Bildmaterial, zu den leiblichen Eltern)
    Die „First Familiy“ ein CIA-Kunstprodukt

  58. ooch, @Sabrina, wie hätten Sie, als frau, piratisch mit-glied dort werden können-wollen..? *kicher* und ah und oh!* „mein“ @cäp/kaeptnbrise sei gegrüsst..haben sie dich wieder rausgejagt auf die raue wördpräss-forums-see? (oder wie geht gleich nochmal die ansprache von J. Prochnow an Otto Sanders in DAS BOOT/regie: w. petersen)?

    zacknweg

  59. corr.: Otto Sander. guter mann, wenn’s mimisch eng wurde. überhaupts die früh40er-geborenen..d a ging noch was, gell?

  60. @ heidi heidegger sagt:
    26. Oktober 2017 um 14:24

    „wie hätten Sie, als frau, piratisch mit-glied dort werden können-wollen..? *kicher* und ah und oh!* „mein““

    Zünftiger Cowboyhumor, nicht schlecht, Herr Specht! Stehen wir Seeleute auch drauf. „Einer von uns beiden“ – sagt Dir das noch was, Genosse? MIt dem deutschen Columbo (Klaus Schwarzkopf), Prochnow Hauptrolle, Sanders grandios gespielte Nebenrolle als versoffener Verlierer.

    Apropos Kuhjungen, hier kommt Dan Hicks mit seinen Hot Chicks:

  61. @ kaeptnbrise sagt:
    26. Oktober 2017 um 13:29

    In vielen Dingen teile ich Ihre Position. Aber an einer Stelle möchte ich doch etwas ausführen:

    „Die Zahl der Opfer
    verhält sich proportional zur Anzahl der Beseitigung ehemaliger Hindernisse.“

    Das mag auf die Zahl der Migranten zutreffen, auf Zwitter trifft das nicht zu.
    Da könnte man genauso behaupten:
    Heterosexualität ist eine politische Genderkategorie, deren Auftreten mit der Höhe der wirtschaftlichen Bevorzugung korreliert.

    Das ist Quatsch.
    Man kann Dinge, die körperlich festgelegt sind, nicht fördern oder beseitigen, es sei denn durch Mord.

    Dass Familien mit Kindern besser gefördert werden müssen, ist keine rechtliche Benachteiligung von Zwittern.
    Die Benachteiligung fängt aber dort an, wo die bloße Heterosexualität eines nicht fortpflanzungsfähigen oder einfach bewusst kinderlosen Hetero-Normalo-Frau-Mann-Pärchens genügt, diese in relevanter Weise besser zu stellen als Zwitter.

    Das wäre dann in etwa so, als wenn der Spitzenfußballer schlechter bezahlt wird als sein Kollege nur weil er schwul ist.

    Gleichmacherei ist kein Menschenrecht.
    Ein Menschenrecht ist aber, ungerechtfertigte Ungleichbehandlung zu vermeiden.

  62. @ Freya sagt:
    26. Oktober 2017 um 13:38

    Jetzt fangen sie wohl auch schon mit der Gender-Scheiße an?
    Seit wann ist Geschlecht ein Produkt von Erziehung?

    Besuchen Sie einen Lehrgang, auf dem Sie lernen, wie eine Frau ist und wie man sich dann in das passende Gegengeschlecht verliebt?

    Wenn ein Mensch aussieht wie eine Frau, sich aber in Frauen und nicht in Männer verliebt, dann weist dieser Mensch eine männliches Geschlechtsmerkmal auf: Das Verlieben in Frauen.
    Und das ist genauso wie bei Hetero-Normalos unveränderlich weil körperlich festgelegt.

    Genauso verhält es sich mit dem Sexualverhalten. Frauen – und das wissen Sie ganz genau – machen sich nicht wegen Männern schön, sondern wollen sich in ihrer äußeren Hülle wohl fühlen. Auch dass ist körperlich festgelegt – oder müssen Sie Lehrgang besuchen, um nicht in den falschen Kleiderschrank zu greifen?
    Sie greifen sich instinktiv die Kleidung, die ihnen zusagt – und so ein Zufall – es ist in der Regel die eines konkreten Geschlechts – und nicht die des anderen.
    Sie tun das ebenfalls, weil es ein körperlich festgelegter Instinkt, das Sexualverhalten, zu dem eben auch die Wahl der Bekleidung gehört.

    Ich will den Genderscheiß nicht mehr hören.

    Geschlecht ist immer körperlich festgelegt, auch die neurologischen Voraussetzungen, dass Menschen zum Sex zueinander finden.

  63. Freya sagt:
    26. Oktober 2017 um 13:38

    Menschenrecht – Die rechtliche Gleichstellung von Zwittern aber sehr wohl.
    Und deswegen sind dümmliche Auslassungen über LGBTIQ das letzte, was man gebrauchen kann, wenn in diesem Land wirklich etwas besser werden soll.(Sabrina)

    Was soll jetzt damit genau gemeint sein? Befürwortung der Genderismus-Ideologie? „Freie Wählbarkeit“ des Geschlechts? Mit allen Rechten, die heterosexuellen Ehepaaren zustehen?

    So wie die Obamas es verstehen? So wird es der (ahnungslosen) Öffentlichkeit untergejubelt, vorgespielt (die Insider wissen Bescheid)
    Joan Rivers bezeugte: Obama ist schwul, „Michelle“ ist Michael und ein Transgender (Brust zugelegt, aber sonst immer noch Mann), die beiden Töchter sind nur ausgeliehen (dazu gibt es Bildmaterial, zu den leiblichen Eltern)
    Die „First Familiy“ ein CIA-Kunstprodukt“
    Zitat Ende

    Sagen Sie mal – jetzt klatschen Sie wohl vollkommen durch?
    Was sind Sie denn für jemand, der sich bei den Leuten unter der Wäsche tummelt?

    Niemand sucht sich sein Geschlecht aus, auch Michelle Obama nicht!

    Das zentrale Geschlecht sitzt zwischen den Ohren. Das kann niemand frei wählen, auch die Zwitter nicht und die dümmlichen Klugscheißer aus der Schwulenhasser-Szene auch nicht.
    Der Rest des Körpers ist nur das Werkzeug zur Umsetzung.

    Und Michelle Obama hat, wenn denn die Geschichten stimmen, lediglich ihren Körper ihrem Geschlecht anpassen lassen.

    Da wollen Sie den Menschen Vorschriften über das Geschlecht machen?
    Wissen Sie überhaupt, wie unglaublich anmaßend und krank im Kopf das ist, was Sie da geäußert haben?

  64. @ Sabrina sagt:
    26. Oktober 2017 um 23:55

    Die Benachteiligung fängt aber dort an, wo die bloße Heterosexualität eines nicht fortpflanzungsfähigen oder einfach bewusst kinderlosen Hetero-Normalo-Frau-Mann-Pärchens genügt, diese in relevanter Weise besser zu stellen als Zwitter.“

    Der Gleichschaltungsfanatiker instrumentalisiert seine Opfah- und Behindertengruppen, die er betreut, um altbewährte Institutionen wie z.B. Ehe und Familie zu zerstören.
    Wenn jetzt zwei Herrschaften vom anderen Ufer vom BUNT-Staat unterstützt werden, die Tisch und Bett teilen, sind z.B. normale Männer benachteiligt, die sich eine Wohnung teilen müssen wegen horrender Mietpreise. Ein bumsfideles Quartett bekommt keine Unterstützung, ein bumsfideles Duett aber durchaus. Wo bitte ist da die Logik?
    Da die Zukunft unseres Volkes am wichtigsten ist und nicht das Schicksal einer winzigen Behindertengruppe, könnte man sicher darüber diskutieren, ob man die Unterstützung der Ehe erst dort einsetzen läßt, wo das erste Kind unterwegs ist.

    Die Durchlässigkeit in der westlichen Welt: Jemand kommt aus einer Prollfamilie, kann zum BUNTEN Kanzler avancieren (Rothschildberater Gerhard Schröder). Jemand ist vom anderen Ufer, kann BUNTER Minister oder Bürgerinnen-und-Bürger-Meister werden. Jemand kann als Krimineller im Bau gesessen sein und später in der Medien- und Kulturszene Karriere machen.
    Jemand kann in seiner Freizeit in Wacken ausflippen, um dann wieder seine Tätigkeit als Gymnasialdirektor seinen Dschobb fortzusetzen. Ein christlich-demokratisches Weib wurde BUNTE Kanzlerin, ein anderes war Verteidigungsministerin. Sicher ist die Durchlässigkeit auch gegeben für Möntschen mit einer Migräne im HIntergrund, es gibt aber uch unzählige andere Beispiele.

  65. @ Sabrina sagt:
    26. Oktober 2017 um 23:55

    „Gleichmacherei ist kein Menschenrecht.
    Ein Menschenrecht ist aber, ungerechtfertigte Ungleichbehandlung zu vermeiden.“

    Ziel der Gleichschaltungsbolschewisten ist die Enteignung. Beispiel: Ein Privatunternehmer darf in einem Inserat nicht explizit nach einem Kerl für eine bestimmte Stelle suchen.
    Ein HERR und Eigentümer muß sich nicht rechtfertigen. Müller mag als Opfah rumjaulen, daß ein HERR in nicht in sein Haus einlädt den Krause aber durchaus.
    Ein HERR besäße auch das Recht, nur Männer oder nur schlanke Personen oder nur große Leute über 1,85 m einzustellen.
    Befürchte als Eigentumsethiker allerdings, daß die Mehrheit aller Mitteleuropäer vom Prokustrianismus bereits dermaßen infiziert ist, daß das Sklavendasein bevorzugt wird.

  66. @ Käptn: Willkommen zurück!

    Ganz recht! Familien MIT KINDERN unterstützen!
    Das Instrument dazu ist das Familiensplitting statt des Ehesplittings:
    Das Einkommen wird durch die Zahl Eltern plus Kinder (plus unterhaltene einkommenslose Person) geteilt. Steuern sind dann nach dem Progressionstarif auf n-mal das geteilte Einkommen fällig.
    Das reicht natürlich nicht: Kindergeld erhöhen auf € 1000.
    Illegale ALIENS sind vom Bezug von Transferleistungen ausgeschlossen.

  67. Jetzt fangen sie wohl auch schon mit der Gender-Scheiße an? (Sabrina)

    Haben Sie diesen „geistigen Dünnschiss“ nicht verteidigt?
    Die Kritik daran als „dümmliche Auslassungen“?
    Zitat: Und Migration aus wirtschaftlichen Gründen ist eben gerade kein Menschenrecht. Die rechtliche Gleichstellung von Zwittern aber sehr wohl.
    Und deswegen sind dümmliche Auslassungen über LGBTIQ das letzte, was man gebrauchen kann, wenn in diesem Land wirklich etwas besser werden soll.
    (26. Oktober 2017 um 12:48)

    Dazu meine Rückfrage unter 26. Oktober 2017 um 13:38:
    „Was soll jetzt damit genau gemeint sein? Befürwortung der Genderismus-Ideologie? „Freie Wählbarkeit“ des Geschlechts? Mit allen Rechten, die heterosexuellen Ehepaaren zustehen?“ (als Beispiel: die Obamas)

    „Ich will den Genderscheiß nicht mehr hören.
    Geschlecht ist immer körperlich festgelegt, auch die neurologischen Voraussetzungen, dass Menschen zum Sex zueinander finden.“
    (Sabrina, 27. Oktober 2017 um 00:04 )

    Gut. Dann sind wir uns darin einig.
    Oder doch nicht?

    „Niemand sucht sich sein Geschlecht aus, auch Michelle Obama nicht!“
    (Sabrina, 27. Oktober 2017 um 00:11)

    Doch genau das hat er versucht, als Michael meinte, er sei eine sie, nicht männlich, sondern weiblich, allein deshalb, weil er sich mit dem weiblichen Geschlecht intentifiziere… und er hat sich zumindest einer halben Geschlechtsumwandlung unterzogen (Brüste, plastische Gesichtsoperation)
    Das primäre männliche Geschlechtsmerkmal hat er jedoch behalten, ist demnach immer noch ein Mann, der sich mit Hilfe von plastischer Chirurgie und Hormonbehandlungen zur Frau „gewandelt hat“ – aber eben niemals ganz.

    Ein Problem besteht also darin, dass das Geschlecht zwar körperlich festgelegt ist, im Kopf, in den Gefühlen aber noch etwas anderes ablaufen kann, was für Verwirrung sorgt und das Leben sehr wohl verkompliziert.

    Aber der Punkt ist doch, dass Probleme einer Minderheit dazu missbraucht werden, diese Ausnahmen von der Regel der heterosexuellen Mehrheit als „Norm“ aufzuzwingen, was mit der rechtlichen Gleichstellung geschieht.

    Eine winzige MInderheit vergewaltigt und terrorisiert mit dieder Methode (Forderung nach Gleichheit ) die Mehrheit.
    Das haben wir auf der gesamten gesellschaftlich-politischen Ebene –
    und das ist falsch. Da laufen die Dinge gewaltig schief; stehen auf dem Kopf.

    „Sagen Sie mal – jetzt klatschen Sie wohl vollkommen durch?
    Was sind Sie denn für jemand, der sich bei den Leuten unter der Wäsche tummelt?“ (Sabrina, 27. Oktober 2017 um 00:11)

    Wie meinen?

    „Das zentrale Geschlecht sitzt zwischen den Ohren“
    (Sabrina, 27. Oktober 2017 um 00:11)
    Ach, ich dachte immer, das sitzt zwischen den Beinen.

    Fazit: Also sind wir uns doch nicht einig. Damit kann ich leben.
    „Hass“ und „Vorschriften machen“ – darum geht es nicht.
    „unglaublich anmaßend und krank im Kopf“ sind meine Äußerungen sicherlich nicht. Wer keine überzeugenden Argumente hat, wird leicht ausfällig.
    Unterschiedliches muss auch unterschiedlich behandelt werden; Gleichmacherei ist kein Wert an sich! Es kann sich sogar als sehr diskriminierend auswirken (Beispiel: die Noch-Mehrheit des deutschen Volkes wird schon wie eine diskriminierte Minderheit behandelt)

  68. Sabrina

    Kein Grund Joan Rivers anzuzweifeln; sie kannte die „Szene“, war selbst Teil davon

    The Stunning Transformation of Michelle Obama

  69. „(…)Da die Zukunft unseres Volkes am wichtigsten ist und nicht das Schicksal einer winzigen Behindertengruppe…(…)“

    @kaeptnbrise

    Genau diese Unverhältnismäßigkeit ist der Punkt.

    In dem Zusammenhang sollte man auch mal fernab von Zwittern und Co an die diskriminierte Minderheit der Menschen mit Psychiatrie-Erfahrung denken. Dürfte nämlich eine sehr viel größere Gruppierung sein.
    Da verschwinden begabte, aber unter derzeitigen Bedingungen arbeitsunfähige Patienten teils in Behindertenwerkstätten als Alternative dazu, hochmotiviert Kunden im Call-Center abzuzocken und ähnlich erstrebenswerte Tätigkeiten auf dem modernen Sklavenmarkt auszuüben.
    Freie Berufswahl laut Grundgesetz? Aber wer kümmert sich schon noch groß ums Grundgesetz in der EU-Diktatur?
    Und warum muss ein Moslem nicht unter Androhung von Sanktionen Schweinefleisch verarbeiten, wenn er sich auf seine Religion beruft, aber ein anderer, der er es beispielsweise nicht mehr mit seinem Gewissen vereinbaren kann, sich am heutigen System des entarteten Raubtierkapitalismus zu beteiligen, bekommt den Vogel gezeigt oder wird gar zwangspsychiatrisiert?
    Religion wichtiger als die menschliche Seele? Diskriminierung von Agnostikern?
    Sahra W., übernehmen Sie… 😉

  70. @ Dr. Gunther Kümel. sagt:
    27. Oktober 2017 um 14:03

    „Illegale ALIENS sind vom Bezug von Transferleistungen ausgeschlossen.“

    Soweit alles unterschrieben. Der Teufel steckt aber wie immer im Detail. Habe nämlich keinen Bock. legale Aliens zu subventionieren.

  71. @ Sabrina sagt:
    27. Oktober 2017 um 00:04

    „Genauso verhält es sich mit dem Sexualverhalten. Frauen – und das wissen Sie ganz genau – machen sich nicht wegen Männern schön, sondern wollen sich in ihrer äußeren Hülle wohl fühlen. “

    Ich schmeiß mich weg! Solipsistisch, radikalindividualistisch, natur- und weltfremd bis zum Anschlag.

    Wohl fühlt sich das eine Weib mit züchtiger Nietenhose, Rucksack und Gesundheitsschuhen anerkannt wird in der Gemeinde der Bio-Frauen. Das andere wiederum, wenn es mit Heels, Make up, engem Oberteil, hauchdünnen Nylongs und so Zeuchs Blicke der Männerwelt erheischen kann.

    Unglaublich, wie heute geleugnet wird, wie das Mensch funktioniert. Erstens als Herdentier, zweitens als Teilnehmer des allgemeinen Balzgeschehens. Wären wir Individualisten, also einsame Wölfe, dann wären die Hersteller von Herrenanzügen, Krawatten, Stöckelschuhen und Kosmetika schon lange bankrott.

  72. @ mark2323 sagt:
    27. Oktober 2017 um 18:25

    Jede Gemeinschaft konstituiert und tradiert sich über Diskrimierung. Es wird unterschieden (lat. discriminare): Dieser gehört zu uns, jener gehört nicht zu uns.
    Eine Autobude muß Doppellinkshänder diskrimieren, um nicht bankrott zu gehen. Ohne geschickte Schrauber kann sie nicht überleben.
    Die Japaner müssen Neger diskriminieren, um ihr Vaterland zu schützen.
    Die Juden in Israel müssem christliche Missionare diskriminieren.
    Die Fußballvereine müssen Flaschen diskriminieren, die keinen Ball ins Tor befördern können.

  73. @cäp 26. Oktober 2017 um 19:45

    ohja, aber erst *von später her*, aus dem seminar, kenne ich den film, weil als teenie schlich ich mich ins kino meiner vorstadt und da lief „der exorzist oder french connection oder papillon (mit stevemcqueen)/ab18 und leider nicht dieser ²“amphibien-film“ von Petersen: ²erst im tv (durch GEZ-bezahlt..), dann im kino und auch noch von Blumenberg damals in der ZEIT fein besprochen und ob Petersen Bertoluccis „Il conformista“, von 1970 kannte und ihn das mitinspirierte, ist spanndend zu wissen, gell? und hehe: Otto Sander ist zwar in „beiden filmen“ etwas arg versoffen, aber auch moralisch sauber.

    grüßle

  74. Elke Sommer ist doch kein honigtöpfchen wo jeder sein karottchen reinstecken mag, tsstss..was dachte sich Petersen da damals bloß auf reiner bildebene, quasi? na, bei dem seemanns-namen kein wunder, das ganze. und ob unser @cäp flugkapitän bei der luftwaffe ist, wissen wir noch nicht, aber heidi&flocky hupfen aus freude darüber, dasser wieder da ist, rum wie hupfdohlen, dackel-tango tanzend, sozusagen. LOL

  75. @ Käptn,

    Illegale sind alle, die ohne Ausweis über die Grenze kamen.
    Illegale sind alle, die aus einem sicheren Drittland (zB Österreich) kamen.
    Illegale sind alle „Kriegsflüchtlinge“, die aus einem Nachbarland kamen, in dem kein Krieg herrscht (zB Österreich).

  76. https://img.huffingtonpost.com/asset/58fba56814000021001b5c23.jpeg?ops=scalefit_720_noupscale

    Dänemark:
    87% der Dänen befürworten ein Verbot der Amputation der Penisvorhaut („Beschneidung“) bei Personen unter 18.
    Ärzte, medizinische Organisationen und Verbände der übrigen nordischen Ländern, und, mit einer einzigen Ausnahme (USA), lehnen diese Operation als UNETHISCH ab. Sie stehe im Widerspruch zum Hippokratischen Eid (nil nocere) und zur UNO-Charta (Rechte des Kindes).

    Nur in den USA konnte breiten Bevölkerungskreisen ingeredet werden, die Beschneidung biete „gesundheitliche Vorteile“. Die Beschneidung ist in den USA die häufigste Operation, die durchgeführt wird und Grundlage einer mehrere-hundert-Dollar-Industrie.

    Nur einer von 200 Jungen unter 18 entwickelt eine Gesundheitsstörung, bei der die Entfernung der Vorhaut medizinisch indiziert ist.

    Man entfernt ja auch nicht die Zähne eines Kindes, weil sie später Löcher bekommen könnten.

    https://www.huffingtonpost.com/entry/denmarks-29000-doctors-declare-circumcision-of-healthy_us_58753ec1e4b08052400ee6b3?timestamp=1484242698611

  77. @ heidi heidegger sagt:
    28. Oktober 2017 um 10:11

    „Elke Sommer ist doch kein honigtöpfchen wo jeder sein karottchen reinstecken mag, tsstss..was dachte sich Petersen da damals bloß auf reiner bildebene, quasi?“

    Sächsistisch bis zum Anschlag, die ganze Schose. Allein schon dieser Stammtischspruch mit dem „Bier vom Engelhardt“.
    Dafür sollte es die Kelle geben: „Willst du vor Freiern deine Ruh, dann mach doch deine Bluse zu.“

  78. forumsfrage: *wen beneiden Sie am meisten?* ich fang an: [JE–>kennt BB, Katrin Ziske, W.Pohrt(?), HLG, Šešelj, Eggert undund..zifix!, DER *hatte* sie alle..]; dann aber auch gleich Wolfgang Petersen ((sohn eines marine-offiziers)-für offizier(s)- und arztsöhne habe ich eh ein ²*heart like a wheel* ämm)) –> N. Kinski und Elke Sommer undund, und ich muß einfach wissen, ob „unser John Huston“ zu Frau Sommer 1974 ähnlich hart war, wie der knorrige zocker aus Nevada zu MM in Misfits/1961 („worumm du die rolle ämm hybrid anlegen sollst, häh?-weil du eine nutte bist!)..ich denke, diese zote wurde mal von Norbert Grob einst (mir) kolportiert, aber ich könnte noch mal drüber grübeln, hehe..

    ² (zit. n. @cäp/“let me roll it“-ein McCartney-Wings-song) und Heart Like a Wheel is the fifth solo studio album by Linda Ronstadt, released in November 1974..(wann sonst, häh? + *schmacht!*)

    und noch ein kleiner nachtrag zu „Einer von uns beiden“ / deutscher Thriller aus dem Jahr 1974. Der erste abendfüllende Kinofilm von WP basiert auf dem gleichnamigen Roman eines sehr guten „SPD-soziologen“, ätsch! the name is: Horst Bosetzky.

  79. @ heidi heidegger sagt:
    30. Oktober 2017 um 03:27

    „Heart Like a Wheel is the fifth solo studio album by Linda Ronstadt,“

    Ja, mitunter dreht sich’s Herzel wie ein Rad. Auf zwei Beinen kann man nicht stehen, einer geht noch, lassen wir den Müller-Stefan sein im Bunde den Dritten.
    Fingerschnipp, Musik-zwo-drei:

  80. OT: bin neidisch auf @hildis *spezialsprache* hier im forum. w e r spricht/schreibt so, häh? ist das ein g a n z strenger ämm shaolinmönchsorden und kamma da als ²eleve beitreten, häh? und wieso kann ich mir aus diesem-seinem überreichen sprachfundus bislang nur e i n bonmot klauen („im felde weiche der mann kein‘ fußbreit von den waffen“ bzw. „dermannweicheimfeldekeinenfussbreitvondenwaffen“) und aber dann bin ich auch bissi froh und stolz, dass ichichich weiter oben über Elsässers „brunnen“-selfie schrieb:
    „(engl.) bacchanalian {adj} — bacchanalisch [veraltet]

    und @cäp: dankesehr für das liebeslied vom MüllersStefan. es singt das hohe lied der (männer)freundschaft. etzala aber nicht gleich an Kohl und FJS denken, oder doch? hihi..

    ätsch! und zacknweg und: ²Schüler an Schauspiel- und Ballettschulen, an der Spanischen Hofreitschule und angehende Land- und Forstwirte …

  81. kaeptnbrise sagt:
    27. Oktober 2017 um 19:42

    @ Sabrina sagt:
    27. Oktober 2017 um 00:04

    „Unglaublich, wie heute geleugnet wird, wie das Mensch funktioniert. Erstens als Herdentier, zweitens als Teilnehmer des allgemeinen Balzgeschehens. Wären wir Individualisten, also einsame Wölfe, dann wären die Hersteller von Herrenanzügen, Krawatten, Stöckelschuhen und Kosmetika schon lange bankrott.“

    Sie sind also geschlechtslos, wenn ich Sie richtig verstehe.
    Sie greifen also nur rein zufällig zu Herrenklamotten, oder weil Sie meinen, sie müssten es tun, weil es andere tun.
    Sie selbst sind weder männlich noch weiblich, sondern ein Herdentier.

    Wissen Sie was, wenn so was bei mir im Bett liegen würde, so was Unechtes, den würde ich aus dem Bett rausschmeißen. Im Bett will ich einen echten Mann bzw. eine echte Frau haben, aber keinen Schauspieler.

    Offensichtlich sind Sie kein Mann, sondern nur ein rollenspielendes Herdentier, wie Sie selbst schreiben.

    Schließen Sie bitte nicht von sich auf andere.
    Wenn andere nicht Ihren Maßen entsprechen, haben nicht die anderen sich zu ändern, sondern Sie müssen aufhören, sich über andere zu überheben und denen Ihre Vorstellungen zu diktieren.

    Mit solchen Vorstellungen passen Sie gut zu den Islamisten, die Frauen Bekleidungsvorschriften machen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s